AOK Sachsen-Anhalt

Adresse (auch Postanschrift):
AOK Sachsen-Anhalt
Lüneburger Straße 4
39106 Magdeburg

Die AOK Sachsen-Anhalt - Die Gesundheitskasse ist eine gesetzliche Krankenkasse aus dem Kreis der Allgemeinen Kommunalen Krankenkassen und eine Pflegeversicherung für Sachsen-Anhalt.

Die AOK Magdeburg wurde 1884 aus der "Allgemeinen Unterstützungskasse für gewerbliche Arbeiter, eingeschriebener Hilfsfonds"gegründet. Im darauffolgenden Jahr lösten sich verschiedene professionelle Fonds auf und ihre Mitglieder traten dem neu gegründeten Fonds bei. Die Zahl der Versicherten stieg 1885 auf vergleichsweise hohe 1.700, die übrigen Versicherer zählten damals durchschnittlich 237 Versicherte.

In Halle wurde die AOK erst 1914 wieder gegründet, da der ursprüngliche Plan zur Zusammenlegung bestehender Filialfonds gescheitert war. Während Ende des 19. Jahrhunderts noch rund 50 Registrierkassen in den Städten Halle und Magdeburg vorhanden waren, ging die Zahl der Registrierkassen nach dem Ende des Ersten Weltkriegs deutlich zurück. Viele der Berufsfonds wurden in die AOKen eingebracht, so verzeichnete die AOK Magdeburg 1925 einen Mitgliederzuwachs von 30.000 (1914) auf 53.000.

Im Sommer 1927 nahm die AOK Magdeburg im neu errichteten Hauptgebäude in der Lüneburger Straße, wo sie heute noch ihren Sitz hat, ihre Tätigkeit auf. In dieser Zeit wurden auch in Halle und den anderen Städten des heutigen Sachsen-Anhalts neue Verwaltungssitze eröffnet.

1947 wurden die Unfall-, Renten- und Krankenversicherungsgesellschaften in der sowjetischen Besatzungszone zusammengelegt und die früheren Versicherungsgesellschaften offiziell aufgelöst. Einige AOKs und Betriebsmittel konnten ihren Betrieb dennoch bis zur offiziellen Gründung der DDR 1949 aufrecht erhalten. Das Sozialversicherungssystem wurde zentral organisiert, die Verwaltung und letztlich auch die organisatorische, finanzielle und politische Leitung wurde 1951 vom FDGB übernommen.

Nach der Wiedervereinigung haben das neue Sozialversicherungsgesetz (SVG) vom 4. Juli 1990 und das Krankenversicherungsgesetz (SVG) festgelegt, dass das Krankenversicherungssystem der alten Bundesländer auf die neuen Bundesländer übertragen werden soll. Mit Hilfe der AOKen aus Niedersachsen und des AOK-Bundesverbandes wurde die AOK Sachsen-Anhalt nach 57 Jahren zur selbstverwalteten Krankenkasse. Am 2. Januar 1991 nahmen die Filialen in Magdeburg und Halle ihre Arbeit wieder auf, und am 3. Mai 1991 wurden die Vorstände in den Sitzungen der AOK Halle und der AOK Magdeburg gewählt.

1998 schlossen sich die AOK Halle und die AOK Magdeburg zur AOK Sachsen-Anhalt zusammen, am 1. April 2009 schlossen sich die BKK Sachsen-Anhalt und die AOK Sachsen-Anhalt zur AOK Sachsen-Anhalt zusammen.

Seit dem 1. Januar 2009 schreibt der Gesetzgeber einheitliche Beitragssätze vor. Die AOK Sachsen-Anhalt hat bis zum 31. Dezember 2014 keine einkommensunabhängigen Zusatzbeiträge erhoben. Seit dem 1. Januar 2015 erhebt sie einen einkommensabhängigen Zusatzbeitrag von 0,3 Prozent des zugrundeliegenden Einkommens.

Probleme mit der AOK Sachsen-Anhalt?

Sie ärgern sich über Ihre Krankenkasse? Werden Leistungen nicht übernommen? Probleme mit dem Support? Ewige Telefon-Warteschleifen in der Hotline? Es gibt so viele Gründe, sich über die Krankenkasse zu ärgern, das gilt auch für die AOK Sachsen-Anhalt. In vielen Fällen legt sich nach einem klärenden Telefonat die Aufregung, aber manchmal heißt es auch: Nun ist Schluss! Inzwischen ist es recht einfach geworden, die Krankenkasse zu wechseln. Mit einem Musterschrieben können Sie die Mitgliedschaft bei der AOK Sachsen-Anhalt kündigen.

Alternative zur AOK Sachsen-Anhalt

Aber haben Sie auch schon eine gute Alternative? Ob der Wechsel in eine private Krankenversicherung möglich ist, und ob sich das überhaupt lohnt und auszahlt, hängt wie so oft vom individuellen Einzelfall ab. Im Dickicht von Tarifen und Leistungen finden sich nur noch Experten zurecht. Daher hat der Gesetzgeber sogar ein Beratungsgespräch zur Pflicht gemacht, bevor man in eine PKV wechseln kann. Nutzen Sie unser PKV Formular, um Kontakt zu einem unabhängigen Berater aufzubauen.

Ein anonymer Kostenvergleich zwischen den Krankenkassen? Das ist bei privaten Krankenkassen leider sehr schwierig. Denn die Tarife bzw. die monatliche Beitragshöhe hängt von vielen Faktoren ab

Private Zusatzversicherung

Oder ev. ist die von Ihnen gewünschte Leistung einfach nicht im Leistungsspektrum der AOK Sachsen-Anhalt enthalten? Dann wäre es wahrscheinlich das Beste, wenn Sie eine entsprechende private Zusatzversicherung abschließen, z.B. die sehr beliebte Zusatzversicherung "Zahn, Brille, Heilpraktiker".

 

Siehe auch

AOK Sachsen-Anhalt