Diese Website verwendet Cookies, Google Analytics und zeigt interessenbezogene Werbung. Datenschutzhinweise öffnen ... Ok, einverstanden.

Was ist ein Tarif?

Ein Tarif ist eine Sammlung von Vertragsbedingungen. Anbieter von Leistungen kombinieren häufig eine Reihe von Teilleistungen, die Sie als Paket anbieten: diese kombinierten Pakete nennen sich dann Tarife. Der Grund liegt in der Vereinfachung der Vertragsbedingungen, damit sie möglichst vielen Interessierten angeboten werden können. Tarife werden in der Regel als Listen dargestellt.

Herleitung des Begriffs "Tarif"

Das Wort Tarif stammt aus dem Arabischen. Es bedeutet Bekanntmachung oder Preisliste (arrafa = bekanntmachen). Im Jahr 710 eroberte (oder gründete) der Berber Tarif abu Zura eine Stadt an der Südspitze des heutigen Spaniens. Der Name der Stadt: Tarifa wurde von diesem Herrführer abgeleitet: sie liegt an der Meerenge von Gibraltar. Wer immer dort vorbei wollte, musste eine Gebühr bezahlen. Die Preise richteten sich nach Herkunft, Ziel und Größe des Schiffes: diese gestaffelten Preise nannte man Tarife.

Der Begriff und das dahinter liegende Preislisten-System gelangte über das spanische, italienische (tariffa), französische (tarif) schließlich auch in den deutschen Sprachschatz.


Tarifverträge von/mit Dienstherren

Für Angestellte eines Betriebes werden die Lohnbedingungen in der Regel nicht individuell, sondern über einen Betriebsrat (Gewerkschaft) ausgehandelt. Der durch Verhandlung zustande gekommene Vertrag zur Lohnentwicklung nennt sich Tarifvertrag (Lohntarif, Gehaltstarif, Haustarif, Rahmentarif).

Tarife für Leistungen

Tarifsystem
Tarifsystem

Besonders große Konzerne und Gesellschafte bieten ihre Leistungen häufig als Tarife an: so zum Beispiel Telefongesellschaften (Telefon-Tarife, Mobilfunk-Tarife, Call-by-call-Tarife etc.), Beförderungsanbieter (Bustarife, Bahntarife etc.).

Auch die Versicherungsunternehmen bieten ihre vielfältigen Leistungen als Tarife an (sog. Versicherungstarif). Im Zusammenhang einer privaten Krankenversicherung bieten in Deutschland 44 PKV-Anbieter jeweils eine Reihe von PKV-Tarifen an.

Viele unterscheiden zwischen Basistarifen / Standardtarifen und weiteren Leistungen.

PKV: Basistarif / Standardtarif

Die Basis- bzw Standardtarife sind Listen, die eine Reihe von Leistungen enthalten. Ein Beispiel: ein Konzern bietet 100 Einzelleistungen an. Jede Einzelleistung hat einen bestimmten Preis. Manche Leistungen erfordern andere. Manche sind für sich alleine unnütz und es gibt keinerlei Nachfrage. Der Konzern entschließt sich, eine Reihe von Leistungen zu kombinieren und als Tarif anzubieten. Allerdings gibt es in der Regel verschiedene Stufen: manche Käufer wollen nur wenig, für die gibt es dann Basistarife. Wer mehr möchte, kann einen Komfort- oder Standard-Tarif wählen. Schließlich bieten die meisten noch einen Premium- oder Rundum-sorglos-Tarif.

Tarife eignen sich besonders gut zum Marketing, und häufig sind die Anbieter bei der Wahl der Tarif-Namen sehr kreativ.

Zu den Basistarifen kann man dann oft noch sog. zusätzliche Leistungen hinzubuchen.

Tarif-Dschungel

Tarife sind jedoch nicht "genormt". Jeder Versicherer kann selber entscheiden, welche Art von Leistungen in welchen Tarif kommt. Dadurch ist die Vergleichbarkeit zum Teil schwierig. Wenn man bedenkt, dass viele der 44 PKV-Anbieter teilweise dutzende von Tarifen haben, die man auch noch miteinander kombinieren kann, und die sich durch zusätzliche Leistungen erweitern lassen, dann kommt man schnall auf über 1000 verschiedene PKV-Tarife. Wer soll da noch durchblicken? Aus diesem Grund ist es sehr zu empfehlen, sich vorher gründlich durch einen unabhängigen PKV-Experten beraten zu lassen, ehe man in eine private Krankenversicherung wechselt.

Einen ersten Anhaltspunkt bekommt man durch einen kostenlosen und unverbindlichen online PKV-Tarifvergleich.

PKV-Tarife
PKV-Tarife - was ist das?

Quellen / Weiterlesen